Impulse 2016

Intelligent spezialisieren!
Profitieren Sie von den Erfahrungen erfolgreicher Unternehmer

„Town & Country“-Gründer Jürgen Dawo, wird am 21. April 2016 auf der impulse-Konferenz „Wachstum!“ in Hamburg als Referent dabei sein.

Hier finden Sie das Programm.

Banner VA


Referenz von Norman Rentrop zur Veranstaltung mit Jürgen Dawo:

danke!

lieber herr dawo,

nochmals herzlichen dank für das herausragende seminar bei uns im hause.

die positive resonanz aller teilnehmer hat ihnen und uns gezeigt, wie gut sie angekommen sind. ihre gabe, eks und verkaufen 2.0 so plastisch zu machen, schätze ich sehr.

von daher freue ich mich, wenn wir sie in zukunft wieder ansprechen dürfen.

alles gute mit freundlichen grüßen ihr norman rentrop

Foto v. Axel Gloger, Jürgen Dawo, Norman Rentrop

Rentrop Gloger

„Mit EKS sein Unternehmen in einem schrumpfenden Markt zum Marktführer aufbauen“ – Vortrag in der Reihe „Lernen von den Besten“

Die engpaßkonzentrierte Strategie (Wo ist der größe Engpaß beim Kunden, wo ist der größte Engpaß bei uns?) von Wolfgang Mewes entwickelt.

Bei zahlreichen Mittelständlern (Rational Großküchenanlagen, Kärcher Reinigung, Belimo Haustechnik) und auch bei uns ist die engpasskonzentrierte Strategie sehr geschätzt. Jürgen Dawo erläutert bei diesem Vortrag, wie er die 7 Stufen des EKS-Systems angewendet hat (Stärken bilanzieren, Engpass der Kunden erkennen, alle Mittel auf die Bedienung des Engpasses mit überlegenen Lösungen konzentrieren usw.), sehr konkrete Fallstudie, die jeder versteht, weil es um Hausbau geht. Wann: Dienstag 15. September 2015 von 9 bis 19 Uhr Wo: Verlag für die Deutsche Wirtschaft, Koblenzer Straße 99 – 103, 53177 Bonn, 8. Etage


Franchise – Ja oder Nein?

Zu diesem Thema veranstaltet das Deutsche Franchise-Institut (DFI) am Montag, den 02.03.2015 ein Strategieseminar für potentielle Franchisegeber.Der langjährig praxiserfahrene Franchise-Experte Dr. Hubertus Boehm und der mehrfach ausgezeichnete Franchisegeber und Gründer von Town & Country Haus, Jürgen Dawo, führen Unternehmer, die sich für das Thema Franchise interessieren oder ihr Unternehmen in ein Franchisesystem umwandeln möchten, in die wesentlichen Grundlagen und Voraussetzungen des Franchisings ein.
Dabei werden u.a. folgende Fragestellungen behandelt:Was macht Franchising aus?

  • Welche strategischen Ziele verfolgen Franchisegeber?
  • Reines Franchising vs. gemischte Filial-Franchise-Systeme
  • Wann ist klassisches Franchising bzw. “Soft- Franchising” sinnvoll?
  • Profile typischer Franchisenehmer
  • Welche Erlösquellen hat der Franchisegeber?
  • Welche Bindungskräfte halten Franchisesysteme zusammen?

Eignet sich Ihr Geschäftsmodell zum Franchising und erfüllen Sie die Voraussetzungen für einen Franchisegeber?

  • Anforderungsprofil
  • Marktpotenzial und zukunftssichere Absatzkanäle
  • Übertragbarkeit der Erfolgsformel
  • Wirtschaftliche Attraktivität für Franchisepartner
  • Kapitalbasis und Investitionsbereitschaft

Zusätzlich zeigen die Referenten den Teilnehmern auf, wie man ein Franchisesystem aufbaut und erfolgreich führt. Weitere Informationen zu dieser Veranstaltung erhalten Interessierte auf der DFI-Homepage unter: http://goo.gl/XbVvwF oder bei Frau Denise Hockarth unter 030-278902-11 sowie unter info@franchise-institut.de. Das Deutsche Franchise-Institut (DFI) veranstaltet seit mehr als zwei Jahrzehnten erfolgreich Seminare, Workshops und Fortbildungen zum Thema Franchising. Dabei bietet die Bildungseinrichtung der deutschen Franchisewirtschaft ganzheitliche Franchise-Seminare, wie die Schule des Franchising, Workshops zu unternehmerischen Themen wie Rechtsprechung und Finanzierung und zu vielen anderen Themen. Das DFI gehört zum Deutschen Franchise-Verband e.V. (DFV), der als Garant für die Qualität aller Fortbildungen steht.

 


Verkaufen 2.0 im StrategieForum Berlin Das StrategieForum Berlin hatte Jürgen Dawo am 13.November 2014 als Referenten zum Thema „Die Zukunft des Verkaufens“ eingeladen. Zahlreiche Teilnehmer verfolgten gespannt dem interaktiven Vortrag des Verkaufstrainers. Verkaufen 2.0 ist die logische Konsequenz des web 2.0 Die Kunden von heute reden im Internet über die Unternehmen, bei denen sie ihre Produkte kaufen, sowohl positiv, aber durchaus auch negativ. Dessen sollten sich die Unternehmen heute bewußt sein. Einige praktische Übungen brachte für viele Teilnehmer die Einsicht, dass Kommunikation wirklich nicht einfach ist. Viele Fragen und eine rege Diskussion bildeten den Abschluß der Veranstaltung. Bernhard Beer und Wolfram Lutz vom Strategiezentrum Berlin dankten Jürgen Dawo für seinen Vortrag. Strategie Forum


Vortrag: Die Zukunft des Verkaufens Das StrategieForum Rhein-Main lud am 15.7.2014 ein nach Frankfurt-Fechenheim in die Räumlichkeiten der Firma Automobile Meilensteine GmbH & Co.KG mit Sitz im Oldtimer-Zentrum „Klassikstadt“ ein. Mehr als 80 Interessierte waren gekommen, um sich einen Überblick über die Zukunft des Verkaufens zu verschaffen. Jürgen Dawo referierte mehr als zwei Stunden über das Thema und fachte im Anschluß eine rege Diskussion an. Erfolgreiche Unternehmen haben erfolgreiche Verkäufer. Klassische Verkaufsansprachen stellen Kunden jedoch immer seltener zufrieden, nicht zuletzt auch wegen der neuen Kommunikationsmöglichkeiten im Web 2.0 mit Facebook, Twitter & Co. Die gängigen Verkaufsstrategien sind nicht mehr zeitgemäß. Konzepte, die dem Kaufinteressenten zugewandt sind, werden an Bedeutung gewinnen. „Die Zukunft des Verkaufens“ vermittelt mit dem Fokus auf „Verkaufen 2.0“ den interaktiven Ansatz, um künftig erfolgreich ein Produkt oder eine Dienstleistung zu verkaufen. Dieser Vortrag richtete sich an alle, die nicht „Verkäufer“, sondern ein „Einkaufshelfer“ mit höchsten Empathie-Werten sein wollen: in deren Mittelpunkt des Verkaufens steht der ehrliche, empathische, respekt- und vertrauensvolle Umgang mit Interessenten und Kunden. IMG_0827


 

Veranstaltungen mit Jürgen Dawo als Referent

Strategievortrag beim StrategieForum Rhein-Neckar am 17. September in Mannheim

Die richtige Strategie! In der Krise erfolgreich zum Marktführer. Jürgen Dawo, Gründer von Town & Country Haus erzählt, wie sein Unternehmen dank der EKS auch trotz Krise zum Marktführer geworden ist.

am 17.09.2013 von 18:30 bis gegen 22:00 Uhr

Mit dieser Veranstaltung bieten wir Ihnen die seltene Gelegenheit, die erfolgreich gelungene Umsetzung der EKS, der Engpass-Konzentrierten Strategie nach Wolfgang Mewes aus dem Munde des verantwortlichen Unternehmers live, unmittelbar und vor allem nachvollziehbar zu erleben. Town & Country ist ein Beispiel erfolgreicher Anwendung der EKS! Sie werden die grundlegenden Erfolgsprinzipien deutlich erkennen.

Anhand dieses Praxisbeispiels lernen Sie die 4 Grundprinzipien der EKS kennen:

1. Konzentration, Bündelung der Kräfte, Abbau von Verzettelung 2. Zielgruppenorientierung, Zielgruppenbesitzer werden statt Produktionsmittelbesitzer 3. In die Lücke gehen – zwischen die Angebote der anderen 4. Nicht in die Breite und Perfektion gehen, sondern die tieferen Zusammenhänge und zentraleren Probleme angehen

Sie erfahren dabei auch mehr über die 7 Umsetzungsphasen der EKS.

Jürgen Dawo ist Vizepräsident des Bundesverbandes StrategieForum e.V. und Gründer der Firma Town & Country Haus mit Sitz im thüringischen Behringen. Seit der Gründung 1997 verkaufte Town & Country mehr als 20.000 Massivhäuser. 2007 schaffte das Unternehmen, das mit über 330 Franchise-Partnern am Markt aktiv ist, den Sprung zum erfolgreichsten Franchisesystem im lizenzierten Hausbau und zum größten Hausanbieter der Massiv- und Fertighausbranche in Deutschland. Dort steht es auch heute noch!


Strategieabend am 05.09.2013 mit Jürgen Dawo und folgenden Themen:

„Erfolgreiche Unternehmens-Strategie in der Praxis!“

Zwei Vollblut-Unternehmer plaudern aus dem Nähkästchen

am 05.09.2013 von 18:00 bis 22:00 Uhr in Heilbronn

Als Gastreferenten haben wir diesmal den Geschäftsführer der Firma Sic-Software GmbH Wolfram Herzog und das Präsidiumsmitglied des Bundesverbands StrategieForum Herrn Jürgen Dawo eingeladen.

An diesem Abend erleben Sie zwei Erfolgsgeschichten aus der Praxis:

1. Die Macht der App – Warum Unternehmen in mobile Lösungen investieren müssen, um zukünftig am Markt bestehen zu können und langfristig zu den Gewinnern zählen wollen.

Der Referent: Wolfram Herzog ist Geschäftsführer der Sic! Software GmbH aus Heilbronn.

2. Die richtige Strategie! In der Krise zum Marktführer. Jürgen Dawo, Gründer von Town & Country Haus erzählt, wie sein Unternehmen dank der „EKS“ trotz Krise Marktführer geworden ist. Anhand des Praxisbeispiels Town & Country Haus erfahren Sie die 4 Grundprinzipien der Engpasskonzentrierten Strategie.

Der Referent: Jürgen Dawo ist Vizepräsident des Bundesverband StrategieForum und Gründer der Firma Town & Country Haus mit Sitz im thüringischen Behringen.

 


Chancen und Herausforderungen für künftige und junge Franchisegeber „Ist Franchising die richtige Wachstumsstrategie für mein Unternehmen?“ oder „Wie bewältige ich für mein noch junges und/oder kleines Franchise-Unternehmen aktuelle Engpässe und strategische Prozesse?“ Das Deutsche Franchise-Institut hilft Ihnen bei der Beantwortung dieser Fragen mit zwei Veranstaltungen an aufeinanderfolgenden Tagen. Das Doppelseminar „Chancen und Herausforderungen für künftige und junge Franchisegeber“ bietet Ihnen zum einen ein Strategieseminar zur Frage „Franchise – Ja oder nein?“ und zum anderen einen „Aufbauworkshop für Franchisegeber junger und kleiner Systeme“. Anmeldungen für nur einen Seminarteil sind möglich. Im Zentrum der Veranstaltung, die am Montag, 18. März 2013 und Dienstag, 19. März 2013 in Berlin stattfindet, stehen unter anderem die Aspekte: Das Wesen des Franchisings und die strategischen Ziele eines Franchisegebers Franchise-Check des vorhandenen Geschäftsmodells Krisenerkennung und -bewältigung Partnergewinnung Möglichkeiten der Partnerbindung/-Motivation Finanzierung des Systems Geleitet wird das Seminar am 19. März von Jürgen Dawo und Torben Brodersen, beide erfahrene Praktiker, Manager und Kenner der Franchiseszene. weitere Infos unter: http://www.franchise-institut.de/


Verleihung des Förderpreises der Wirtschaftsinitiative Westthüringen Die Wirtschaftsinitiative begeht in diesem Jahr ihr 10jähriges Bestehen, in diesen 10 Jahren haben sich die engagierten Mitglieder in vielfältiger Weise für die Region eingesetzt und sich stark gemacht für Projekte. Dieses Lobes kann sich die Wirtschaftsinitiative Westthüringen nach 10 Jahren ganz gewiss sein. Elf Bewerbungen wurden eingereicht und ein Preisgeld von 10.000 € ausgelobt. Die Jury in der die sechs Vorstandsmitglieder des Vereins saßen: Thomas Diwo, Vorstandsvorsitzender , Rainer Seyfarth, Jürgen Fett, Sven Rinklin, Helmut Peterseim und Günter Oßwald. Sie haben es nicht leicht gemacht, aus der Vielzahl der sehr guten eingereichten Vorschläge die drei Preisträger zu küren. Der 3. Platz ging an die Hainichland UG, vertreten durch die Geschäftsführerin Silke Arpert-Sons und den Geschäftsführer Christian Mörstedt aus Bad Langensalza. Platz 2 für Sammelpunkte, eingereicht durch Herrn Thomas Müller, Direktor der Mühlhäuser Museen und Museumsbeauftragter für den Unstrut-Hainich -Kreis und Platz 1 „Vernetzte Projekte und Konzepte zur nachhaltigen Vermarktung der Region Westthüringen „ geht an Kathrin Eich, und Kathrin de Wever, Studentinnen der angewandten Medienwirtschaft in der Fachrichtung Medien- Sport und Eventmanagement, PR und Kommunikationsmanagement, Marian Möbius und Klara Schöps- Studenten PR und Kommunikationsmanagement. Laudator Jürgen Dawo würdigte die Preisträger und gratulierte herzlich.


 

 

Verkaufen 2.0 – Verkaufen heißt helfen, helfen beim Einkauf

Erfolgreiche Unternehmen haben erfolgreiche Verkäufer. Aber klassische Verkaufsansprachen stellen Kunden immer weniger zufrieden, nicht zuletzt

wegen der neuen Kommunikationsmöglichkeiten im Web 2.0 und den Social Communities.

Die gängigen Verkaufsstrategien sind nicht mehr zeitgemäß. Konzepte, die dem Kaufinteressenten zugewandt sind, werden an Bedeutung gewinnen:

Verkaufen 2.0 ist der interaktive Ansatz, um künftig erfolgreich ein Produkt/ eine Dienstleistung zu verkaufen. Vergessen Sie das Pauken von Fragetechniken,

Einwandbehandlung und von Abschlusstechniken. Werden Sie der Einkaufshelfer in Ihrer Branche.

Das Verkaufen 2.0-Seminar findet statt am:

Mittwoch, 07.11.2012 von 09:30 Uhr bis

Donnerstag, 08.11.2012 ca. 17:00 Uhr

im pentahotel Eisenach, Weinbergstraße 5, 99817 Eisenach


Bonner Tag des Franchiserechts

Der Bonner Tag des Franchiserechts ist eine kostenlose Veranstaltung exklusiv für Franchisegeber und -manager. Das Event hat sich seit seiner Gründung im Jahr 2000 zu einer zentralen Fortbildungsveranstaltung der Franchise-Wirtschaft entwickelt. Juristen, Betriebswirte und Praktiker aus Systemzentralen vermitteln hier das Grundlagenwissen für Franchisegeber. Zu den Themen gehören z.B. Systemaufbau, Systemführung, Expansion und Investitionssicherung. Themenwünsche von den Teilnehmern sind gerne gesehen. Der 12. Bonner Tag des Franchiserechts wird am 30. Oktober 2012 stattfinden. Jürgen Dawo spricht als Referent über das Thema: “ Marktführerschaft gegen den Branchentrend- die Hintergründe des Erfolges von Town & Country Haus“

http://www.franchiserecht.de/


1. Zukunftskonferenz des Deutschen Franchise-Institus

am 27. September 2012 in Berlin, Hotel Berlin

Lässt sich die Zukunft voraussagen?

Natürlich nicht, ist die gängige Auffassung – aber sie lässt sich mitgestalten:

Unter dem Motto:

„Franchise-Unternehmertum anders denken“ können sich die

Teilnehmer der ersten Zukunfts-Konferenz des Deutschen Franchise-Instituts über

frische Ideen, Ansätze und Lösungen rund um die Frage: „Wie sieht das Franchise-

Unternehmertum der Zukunft aus?“ informieren und anschließend mitdiskutieren.

Im Mittelpunkt stehen die Themen Green Franchising, Social Franchising sowie

weitere Nachhaltigkeitsfaktoren.

Jürgen Dawo spricht über die Zukunft des Verkaufens in einem mitreissenden Vortrag über „Verkaufen 2.0“

Weiter Infos unter: http://www.franchiseverband.com/165+M537d8b3124f.html


Strategievortrag: Die Krise als Chance! Marktführerschaft in der Krise

wann: 28.08.2012 von 18:30 bis 21:30 Uhr

wo: Kunstmuseum Pablo Picasso, Picassoplatz 1, 48143 Münster

Town & Country Haus ist ein Beispiel erfolgreicher Anwendung der EKS und an diesem Beispiel lassen sich grundlegende Erfolgsprinzipien deutlich erkennen. Jürgen Dawo, Gründer von Town & Country Haus erzählt, wie sein Unternehmen dank der EKS auch trotz Krise Marktführer ist. Anhand des Praxisbeispiels „Town & Country Haus“ lernen Sie die 4 Grundprinzipien der EKS, • Konzentration, Bündelung der Kräfte, Abbau von Verzettelung • Zielgruppenorientierung, Zielgruppenbesitzer werden statt Produktionsmittelbesitzer • In die Lücke gehen – zwischen die Angebote der anderen • Nicht in die Breite und Perfektion gehen, sondern die tieferen Zusammenhänge und zentraleren Probleme angehen, und die 7 Phasen für die Umsetzung der EKS kennen.


3. September 2012: Zeit- und Prioritätenmanagement

Die beste Strategie ist nichts wert, wenn wir kein gutes Zeit- und Prioritätenmanagement haben! Was hält uns eigentlich davon ab, sorgsamer und effektiver mit unserer Lebenszeit umzugehen? Die Zeitdiebe zu erkennen das ist dann die erste Aufgabe, schreiben Sie auf, was Sie Stunde für Stunde machen, mit was Sie sich beschäftigen, wer Sie stört und was für Aufgaben Sie haben, die gar nichts mit Ihrem Aufgabengebiet zu tun haben. Vielleicht übernehmen Sie auch allzu gerne Aufgaben von Kollegen, um bei diesen gut da zustehen. Um etwas zu verändern, müssen Sie ihren Schweinehund, also ihre Gewohnheiten erkennen und besiegen. Lassen Sie alle Lasten im Koffer der Vergangenheit, stellen Sie diesen ab und erklimmen Sie die neuen Höhen, zu besserer Effizienz und Effektivität. Termine: 03. September 2012 Ort: Tagungshotel „Zum Herrenhaus“ in 99820 Hörselberg-Hainich, OT Hütscheroda Beginn: 08:30 Uhr Ende: 17:00 Uhr Weitere Infos und Anmeldung unter info@ek-akademie.de


Referent beim Franchise-Forum in Bonn April 2012

DFV überzeugt rund 300 Gäste mit hochkarätigem Programm. Das Jahrestreffen der deutschen Franchise-Wirtschaft ging am 26. April erfolgreich zu Ende. Unter dem Motto „Der Unterschied macht’s: Mit klarer Positionierung zur ‚Win-Win-win‘-Partnerschaft“ lud der DFV seine Mitglieder und Vertreter anderer Franchise-Systeme für zwei Tage zum Fachaustausch nach Köln. Renommierte Experten und Vertreter aus Franchise-Systemen, die aus der Praxis berichteten. weiterlesen Jürgen Dawo zeigte anhand lebendiger Beispiele aus der eigenen Praxis, wie die Einbindung von Green Franchising bei Town & Country Haus bisher gelungen ist.


Eröffnung des StrategieForum Göttingen

Am 16. Februar 2012 eröffnete Regionalleiter Oliver Bornemann mit ca. 30 Gästen das neue StrategieForum Göttingen. Keyspeaker Jürgen Dawo erzählt die Erfolgsgeschichte von Town & Country Haus, lebendig und anschaulich am praktischen Beispiel. „Die richtige Strategie! In der Krise erfolgreich zum Marktführer!“ Unternehmer, Selbständige, Geschäftsführer und leitende Angestellte, die Impulse für Ihre eigene Strategie bekommen möchten, sind die Zielgruppe der Veranstaltungen, die zukünftig regelmäßig stattfinden werden.


Erfolgreiche „Unternehmerstars“ in Frankfurt/Main

Stefan Merath hat im November 2011 die erfolgreichsten Unternehmer aus kleinen und mittelständischen Firmen Deutschlands nach Frankfurt eingeladen. „Unternehmerstars“, so der Titel der Veranstaltung. Sechs erfolgreiche Manager aus kleinen und mittleren Unternehmen, die es selbst geschafft haben und mit wichtigen Preisen wie „Unternehmer des Jahres“ oder dem „Ludwig-Erhard-Preis“ ausgezeichnet wurden, verrieten ihre Erfolgsgeheimnisse. Alle „Stars“ zusammengenommen wurden mit über 30 wichtigen Unternehmenspreisen geehrt. Jürgen Dawo „Unternehmer des Jahres 2010“, gekürt von den Harvard Clubs of Germany, gab seine Erfahrungen in Vorträgen über die Engpass-Konzentrierte Strategie und der Verkaufsstrategie „Verkaufen 2.0“ an die Lernenden weiter. „Die Engpass-Konzentrierte Strategie am Beispiel von Town & Country Haus“ so der Titel des Strategievortrages. Hier nochmal einige Stimmen der begeisterten Teilnehmer: – hat einfach Spaß gemacht – überzeugend – großartig 2.0 – Energie pur – Innovator – inspirierend und motivierend – Macher, kann begeistern! – klar, geradlinig und verständlich – sehr guter Vertriebler Sehen Sie hier das Interview mit Jürgen Dawo zur engpasskonzentrierten Strategie: Möchten Sie die anderen Unternehmerinterviews sehen? Klicken Sie bitte hier und tragen sich auf der Seite ein.


Thüringer Business Angels Netzwerk

Matching-Veranstaltung in Eisenach am 14. Februar 2012 Jürgen Dawo als Referent mit dem Thema: Einführung in die Engpasskonzentrierte Strategie Was sind Business Angels? In der Startphase eines Unternehmens werden erhebliche Investitionen für die Entwicklung und Markteinführung neuartiger Produkte, für die Umsetzung einer Idee in verwertbare Resultate bis hin zum Prototyp benötigt, es müssen Ziele formuliert, Märkte definiert und analysiert werden. Eine Beurteilung der Erfolgswahrscheinlichkeit ist nur schwer möglich, es fehlen Informationen über innovative Technologien und neue Märkte, Erfahrungen und Vergleichzahlen, der Zeitpunkt erster Umsatzerlöse ist nicht vorhersehbar, Gewinnschwellen werden meist erst nach Jahren erreicht. Junge, innovative Unternehmen haben es nach alledem schwer, Kapitalgeber für eine Frühphasenfinanzierung zu finden. weiterlesen


 

Jürgen Dawo als „Meilenstein“ in Donaueschingen bei der Robin Akademie

Meilensteine: Lernen von den Erfolgreichsten Jedes Jahr geben 20 Strategie-Experten und Spitzen-Unternehmer von den erfolgreichsten Handwerks-Betrieben bis hin zu Weltmarkt- Führern aus Deutschland und der Schweiz einen tiefen Einblick in ihren Erfahrungs-Schatz und in Ihre Kern-Kompetenz. So auch im Februar 2012 in Donaueschingen. Eingeladen wurde Jürgen Dawo als Strategie-Experte und gab gemeinsam mit 19 anderen namhaften Spitzen-Unternehmern seine Erfahrungen an die interessierten Seminarteilnehmer weiter. In den vier Workshops standen die 20 Meilensteine für alle Fragen der Teilnehmer in völliger Offenheit Rede und Antwort. Jeder Einzelne gab einen tiefen Einblick in den Reichtum seines Know-Hows und seiner Erfahrungen. So konnten die Teilnehmer in das Innerste Ihrer 20 Meilensteine schauen und zusätzliche Impulse mit auf den Weg nehmen. Auf dem Foto sehen Sie Jürgen Dawo mit Dr. Best Mannschaftsarzt vom VFB Stuttgart (li.) und Prof. Dr. Burghoff , Lehrstuhl Bankwirtschaft und Finanzdienstleistungen, Uni Hohenheim http://www.robin-akademie.de/#meilensteine


Die Engpasskonzentrierte Strategie hautnah Jürgen Dawo: „Die richtige Strategie! In der Krise erfolgreich zum Marktführer“ Praxisbeispiel „Town & Country Haus“ Erfolgreicher Strategievortrag vor über 50 Interessierten im StrategieForum Karlsruhe/Baden Baden www.strategiecentrum-karlsruhe-baden-baden.de www.strategie.net



 

Start der modularen Weiterbildung zum Strategieberater (IHK) am 07. März 2012– nur noch wenige freie Plätze!

 


 

Unternehmerstars am 5. November 2011 in Frankfurt

 

Themen:

 

Die Engpass-Konzentrierte Strategie am Beispiel von Town & Country Haus

 

und

 

Verkaufen 2.0
Stefan Merath hat die erfolgreichsten Unternehmer aus Unternehmen mit weniger als 100 Mitarbeitern in Deutschland gesucht und angesprochen. Herausgekommen ist ein 4-Tages-Seminar, in dem 6 Unternehmer aus typischen Branchen (Zahnarzt, Hausbau, Apotheker, Beratung, Handwerk) ihre Geheimnisse und Methoden verraten. Diese 6 Unternehmer gewannen zusammen über 30 Preise wie „Unternehmer des Jahres“, „Ludwig-Erhard-Preis“ (die höchste deutsche Auszeichung für exzellente Unternehmensführung), „Kundenchampion des Jahres“ und viele andere.

Die Vorträge über die Engpass-konzentrierte Strategie und Verkaufen 2.0 waren ein Riesenerfolg. Hier einige Stimmen der begeisterten Teilnehmer: hat einfach Spaß gemacht überzeugend großartig 2.0 Energie pur Innovator inspirierend und motivierend Macher, kann begeistern! klar, geradlinig und verständlich sehr guter Vertriebler


 

28. September 2011 Kongressmesse „Mehr Erfolg im Mittelstand“ –MeiM

 

Vortrag von Jürgen Dawo zum Thema: Die richtige Strategie! In der Krise erfolgreich zum Marktführer!
MEiM fand in Paderborn im Heinz Nixdorf Mueseumsforum, dem größten Computermusuem der Welt, statt. 1.500 Unternehmer aus der Region und ca. 80 Aussteller waren vor Ort. Das Kongressprogramm mit interessanten Fachvorträgen und Interviews rundete die Unternehmermesse ab.

8. September 2011, 10 Uhr www.verkaufslehrpfad.de
Ziel der Begehung des 1. Verkaufslehrpfad Deutschlands ist die Vermittlung von Wissen zum Verkaufen 2.0.
Verkaufen 2.0 ist die logische Konsequenz zu Web 2.0 und beinhaltet eine Vielzahl unterschiedlicher Tugenden, die mit dem traditionellen Verkauf früherer Zeiten nicht mehr in Einklang zu bringen sind. Etwa das echte Interesse des Verkäufers 2.0 an den Wünschen des Interessenten. Kein oberflächliches Geplänkel und kein Smalltalk, stattdessen die ganzheitliche Bedarfsermittlung, was sich der Interessent wirklich wünscht. Verkaufen 2.0 ist ein Hilfs- und Beratungstool voller Empathie, Fragen und absolutem Interesse an den Interessenten, wie an Freunden, das ist die Grundlage für den Verkäufer 2.0. Selbstverständlich auch mit ökonomischen Interessen. Wohlgemerkt auf beiden Seiten, beim Kaufinteressenten und auch beim Verkäufer. Das Verkaufen 2.0 Konzept wird von Verkaufstrainer Jürgen Dawo inzwischen seit fast 3 Jahren gelehrt und hat in den Seminaren, die zwei Tage andauern inzwischen 1.500 Ent-lernenden große persönliche Fortschritte und signifikante Verbesserungen ihrer Verkaufszahlen gebracht. Es ist viel Kraft erforderlich, um eine Veränderung anzugehen und vor allem auch durchzuhalten. Darin liegt die größte Herausforderung.

1. Nachhaltigkeits-Konferenz im thüringischen Behringen am 31.5.2011
Strategische Ganzheitlichkeit für ein nachhaltiges Wirtschaften
Zum Thema Nachhaltigkeit gibt es bei Google knapp 8.4 Mio. Einträge. Umfangreich und vielgestaltig präsentiert sich die Thematik. Was nachhaltiges Denken und Handeln umfasst und wie jeder einzelne aktiv werden kann, bleibt oft unklar. Umso wichtiger sind engagierte Initiativen, die Struktur und Klarheit in den begrifflichen Dschungel bringen.
Die 1. Nachhaltigkeits-Konferenz am 31. Mai 2011 im thüringischen Behringen hatte eben diesen Anspruch. Sie wurde von der Europäischen Kommunikations-Akademie für Bildung, Beratung und Projekte e.V. in Hörselberg-Hainich veranstaltet. Schirmherr war der Landesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen Hessen/ Rheinland-Pfalz/ Saarland e.V., Initiant der Town & Country-Franchise-Geber Jürgen Dawo. An die 80 Personen erschienen im ehrwürdigen Schlosshotel Behringen, das den Rahmen für die
Veranstaltung bot. Die Konferenzgebühren kommen dabei ausschließlich gemeinnützigen Projekten rund um Hütschenroda zugute.
<

Harvard Business School:
Taking Marketing Digital, April 26 – 30, 2011
Taking Marketing Digital – die Teilnahme am Seminar an der
Harvard Business School war der Blick in die Zukunft des Internets.
Es war für mich eine erkenntnisreiche Woche mit vielen neuen Eindrücken.
50 Teilnehmer aus 21 Ländern der Erde nahmen teil.
Es wurden Erkenntnisse, Wissen und Erfahrungen in speziellen Arbeitsgruppen zu ausgewählten Praxisfällen ausgetauscht, diskutiert und ausgewertet. Der Nutzen für alle Teilnehmer war enorm und ungeheuer wertvoll für die Weiterentwicklung der Unternehmen jedes einzelnen Teilnehmers.
Die Entwicklungsstufen des Internets und seiner Anwendungen in den USA sind den unseren in Deutschland mindestens 2 Jahre voraus.
Das gibt uns den Vorsprung vorzudenken und den Verlauf der Dinge in Sachen Marketing
Vertrieb und Technik in die richtige Richtung zu steuern.

Strategie- Vortrag zum Franchise-Forum 2011
des Deutschen Franchise-Verbandes e.V. am 14. April in Berlin
Die richtige Strategie! In der Krise erfolgreich zum Marktführer!
Unter dem Motto: Wer den Nutzen anderer mehrt, gewinnt selbst am Meisten.
Prof. Wolfgang Mewes, EKS-Urheber

Strategie-Kongress in Göttingen vom 1.-3. April 2011
„Am, nicht im Unternehmen arbeiten.“
Warum die meisten kleinen und mittleren Unternehmen nicht funktionieren und was sie dagegen tun können.
Die Statistik sagt, dass von 100 kleinen und mittleren Unternehmen 80 innerhalb der
ersten 5 Jahre scheitern. Erschrocken?
Aber selbst wenn sie das überstanden haben ist noch lange nichts gewonnen, denn 90% aller Unternehmen werden keine 10 Jahre alt.
Ein Unternehmen kann auch gut mit einem Orchester verglichen werden.
Die abgestimmten Töne der wunderbaren Musik kommen nur dann zustande, wenn die Organisation des Orchesters optimal ist und vor allem von allen gelebt wird. Jeder hat seine Stellung innerhalb des Orchesters. Es gibt Stimmführer bei den verschiedenen
Instrumenten die dann dafür sorgen, dass alle dem
Dirigenten folgen… wie in einem gut funktionierenden Unternehmen.

Teilnehmerstimme aus dem Seminar von Jürgen Dawo:
„Jürgen Dawo ist ein excellenter Vortragsredner, der vor allem keine graue Theorie herunterbetet, sondern strategische Erfolgskonzepte für Unternehmer vorstellt, die er selbst mit größtem Erfolg anwendet. Dies macht er äußerst unterhaltsam mit Humor und Augenzwinkern – sehr empfehlenswert!“ 31.01.2011
von
Sven Lindig
Geschäftsführer LINDIG Fördertechnik GmbH http://www.lindig.com/

Town & Country: Wo sind die Fallen bei der Baufinanzierung? – Interview mit Mag. Markus Mink (Veröffentlicht am 11.02.2011 um 15:16) – zum Gespräch
Präsentation und Auftaktveranstaltung zur Kampagne „Wir sind Wald“ am 16. Februar 2011 in Berlin mit Bundesumweltminister Dr. Norbert Röttgen und Guido Puhlmann, Vorsitzender von EUROPARC Deutschland e.V. , Kooperation im Jahr 2011 mit Town & Country Haus
Februar 2011 Strategievortrag in Bozen: Die richtige Strategie! In der Krise erfolgreich zum Marktführer! Vortrag neben Prof. Malik aus St. Gallen vor hochkarätigen Managern und Wirtschaftsgrößen im EURAC – Top Management Forum Bozen
Februar 2011 Verkaufen 2.0 „Verkaufen heißt helfen, helfen beim Einkauf“ Seminar mit OVB Vermögensberatung AG, Top-Allfinanz-Manager erlernen Verkaufen 2.0
Januar 2011 „Managen Sie Ihren Verkaufserfolg“, mit 9 Thesen erfolgreich Verkaufen 2.0 umsetzen
Januar 2011 Strategie- und Verkaufsseminar zum Neujahrsempfang in Hohenroda vor 300 begeisterten Bauträgern und Hausverkäufern www.hausausstellung.de
Zeit- und Prioritätenseminare bisher rund 1.500 Teilnehmer bei der Europäischen Kommunikations-Akademie. Nehmen Sie sich mehr Zeit für mehr Lebensqualität: Gewinnen Sie mehr Zeit für das Wesentliche!
Verkaufslehrpfad Verkaufslehrpfad ENT-lernen in freier Natur
Oktober 2010 Die Harvard Clubs of Germany verleihen Gabriele und Jürgen Dawo den Titel „Unternehmer des Jahres 2010“ in der Kategorie Franchise
„EKS – Die Engpasskonzentrierte Strategie als Erfolgskonzept am Beispiel von Town & Country als Anwender“ – Jürgen Dawo, Geschäftsführer, Town & Country Haus GmbH
September 2010 – Aufbauworkshop für Franchise-Geber junger und kleiner Franchise-Systeme, Deutscher Franchise-Verband
Juni 2010 Nominierung für den Harvard Unternehmerpreis 2010 , Kategorie Franchise.
17. März 2010 – 8. Baubetriebswirtschaftliche Tagung des Zentralverband Deutsches Baugewerbe (ZDB) in Wiesbaden.
Nach der Pause stand, im wahrsten Sinne des Wortes, die Bühne frei für Jürgen Dawo. Der Firmengründer des Franchise-Unternehmens Town & Country Haus machte deutlich, wer was erreichen will, der muss voll und ganz dahinter stehen. Der Mann weiß, wie man verkauft und es potenziellen Kunden nahebringt. Wortgewandt und informativ stellte er seine Franchiseidee als eine lukrative Alternative dar. Insbesondere mit dem anwesenden Bauunternehmer Matthias Wachs, Wachs Bauunternehmung aus Roßwein, konnte er einen erfolgreichen Franchisenehmer benennen. Baugewerbe: 5/2010
September 2009 EKS-Vortrag in Zürich „In der Krise gestartet, in der Krise erfolgreich.“
Juni 2009 Jürgen Dawo wird vom Fachmagazin immobilien manager als Kopf des Jahres der Immobilienbranche nominiert.http://www.immobilienmanager.de/fileadmin/usr/IMV_Verlag/AWARD/pdf/RZ_AWARD2009 Internet.pdf (Seite 23)
11/2008 Strategieforum in Halle Jahreskongreß „in 10 Jahren“
05/2008 Vortrag im Weismann –Instiut „In 10 Jahren mit der richtigen Strategie zur Marktführerschaft“
04/2008 Ohne Systematisierung kein langfristiger Erfolg, Vortrag bei Joeys Pizza